Donnerstag, 23.02.2017

Sie benötigen einen aktuellen Flashplayer!

Get Shockwave Player
 
 
 
 




11.10.2013
KASA Newsletter 2/2013
 


Editorial

Sehr geehrte Damen und Herren,

im aktuellen Newsletter der KASA finden Sie eine Analyse über die politische Situation in Simbabwe nach den Wahlen vom 31.07.2013 sowie weitere Artikel zur neuen politischen Landschaft Südafrikas und zum Stand der Entschädigungsklage in den USA. Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre,

das KASA-Team

 

Apartheid-Klage scheitert vor US-amerikanischem Gericht

Im Oktober werden es 15 Jahre, dass der damalige südafrikanische Präsident Nelson Mandela den Bericht der Wahrheits- und Versöhnungskommission aus den Händen seines Mitstreiters Bischof Desmond Tutu mit folgenden Worten entgegennahm: "Now the challenge is for all of us to protect our democratic gains like the apple of our eye. It is for those who have the means, to contribute to the efforts to repair the damage brought by the past. It is for those who have suffered losses of different kinds and magnitudes to be afforded reparation, proceeding from the premise that freedom and dignity are the real prize that our sacrifices were meant to attain. Free at last, we are all masters of our destiny. A better future depends on all of us lending a hand - your hand, my hand."

von Simone Knapp | weiterlesen


Wahlsieg der ZANU-PF in Simbabwe: zerstörte Hoffnungen oder logisches Ergebnis einer Transition ohne Transformation? 

Nach dem überraschend klaren Ausgang der Wahlen in Simbabwe ist oft zu lesen, dass die ZANU-PF die Hoffnungen von Millionen Simbabwern betrogen und zerstört hat. Somit wird nicht nur suggeriert, dass die ZANU-PF allein die Verantwortung für die katastrophalen Wahlen trägt, sondern auch, dass die MDC eine Garantie für ein neues Simbabwe gewesen wäre. Im Folgenden möchte ich zeigen, dass die Wirklichkeit komplexer ist, sowohl im Blick auf die Verantwortung für den Verlauf der Wahlen und deren Ergebnisse als auch im Blick auf das, was Simbabwe für einen Neubeginn benötigt.

von Boniface Mabanza | weiterlesen


Südafrikas politische Landschaft ein Jahr vor den Wahlen

Während das Südliche Afrika gespannt auf den Verlauf und den Ausgang der „Schicksals-Wahl“ in Simbabwe schaut, hat auch weiter im Süden der Wahlkampf bereits begonnen. Auch wenn  der ANC nach den Wahlen in 2014 mit allergrößter Wahrscheinlichkeit die stärkste Partei bleiben wird, verschiebt sich die politische Landschaft merklich, und die ehemalige Befreiungsbewegung beginnt zu erodieren.

von Simone Knapp | weiterlesen


Entwicklungspolitische Partnerschaften politisieren – für eine zukunftsfähige Welt 

In Deutschland werden viele Partnerschaftsbeziehungen mit so genannten Entwicklungsländern gepflegt. Solche Beziehungen lassen sich auf verschiedenen Ebenen gestalten: Es gibt Länderpartnerschaften wie etwa zwischen Rheinland-Pfalz und Ruanda, Nordrhein-Westfalen und  Ghana, Städtepartnerschaften wie zum Beispiel zwischen Hamburg und Dar-es-Salaam sowie zahlreiche Eine-Welt- und Gemeindepartnerschaften. Dieser Beitrag konzentriert sich auf die letztgenannte Kategorie von Partnerschaften und will der Frage nachgehen, wie solche entwicklungspolitischen Partnerschaften gelingen können.

von Boniface Mabanza | weiterlesen


In wessen Namen? 

Am 13. Juli 2013 organisierten bayrische Umweltverbände, Bürgerinitiativen und entwicklungspolitische Organisationen im Vorfeld der dortigen Landtagswahlen die erste bayrische Großdemonstration gegen die Agrarindustrie und deren Flächenverbrauch. An der Kundgebung nahmen mehr als 10.000 BürgerInnen teil. Der folgende Beitrag dokumentiert die Rede, die Boniface Mabanza im Auftrag der entwicklungspolitischen Organisationen Misereor, Brot für die Welt, Mission Eine Welt und FIAN bei der eröffnenden Kundgebung der Großdemonstration hielt.

von Boniface Mabanza / weiterlesen 

 

Termine

29.10.2013, 19:30 Uhr TIKK, Theater im Karlstorbahnhof Heidelberg:
Ida Hofmann (Windhuk): Anerkennung und Wiedergutmachung – Ein Bericht aus Namibia
Veranstalter: KASA, Schwarz-Weiss

6.11.2013, 20:00 Uhr, Eva. Friedensgemeinde Nottuln:
„Welthandel, fairer Handel und die Frage nach globaler Gerechtigkeit“.
Vortrag von Boniface Mabanza im Rahmen der Ökumenischen Abende Nottuln.
Veranstalter: Ev. Friedens-Kirchengemeinde, Katholische Gemeinde St. Martin


7.11.2013, 18:30, Katholische Akademie Frantz-Hitze-Haus, Kardinal-von-Galen-Ring 50, Münster:
„Flucht und Vertreibung in Afrika. Hintergründe und Folgen der Konflikte im Osten Kongos“
Vortrag von Boniface Mabanza.
Veranstalter: Missio, Katholische Akademie Frantz-Hitze-Haus


12.11.2013, 19:30, EineWeltHaus München, Schwanthalerstrasse 80 RG:
„Das Beispiel Namibia: Die Kehrseite der Freihandelsabkommen“
Vortrag von Boniface Mabanza.
Veranstalter: Nord-Süd-Forum München, Arbeitskreis Panafrikanismus München


15.11.2013, 14:00-16:30, Europäische Akademie Otzenhausen, Europastrasse 35, Nonnweiler:
„Politische und gesellschaftliche Entwicklungen im Kongo“
Vortrag von Boniface Mabanza im Rahmen von Afrika-Forum 2013 der Europäischen Akademie Otzenhausen


16.11.2013, 9:00-10:30 Uhr, Ökumenisches Bildungszentrum Mannheim:
„Die Beschlussfassungen von Busan – Rückenwind für Kirchen des globalen Südens? Einschätzungen aus befreiungstheologischer Perspektive“
Podiumsgespräch im Rahmen der Kairos-Europa-Jahrestagung mit Beteiligung von Boniface Mabanza


6./7.12.2013, 11:00 Uhr, Lutherkirche, Reutherstrasse 11, 53115 Bonn,:
„Die Konkurrenz um Land – Fokus Südliches Afrika“
Vortrag  von Boniface Mabanza im Rahmen der Tagung „Die Krise des Euro – der Kampf um Arbeit – die Konkurrenz um Land“.
Veranstalter: u.a. Solidarische Kirche im Rheinland

 


Impressum

Herausgegeberin:
KASA – Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika
im WeltHaus Heidelberg, Willy-Brandt-Platz 5, 69115 Heidelberg
Telefon (06221) 43336-12, Telefax (06221) 43336-29
kasa@woek.de, www.kasa.woek.de

Bankverbindung:
KASA c/o Werkstatt Ökonomie, Konto 801 885 1600
GLS Gemeinschaftsbank eG, BLZ 430 609 67

Verantwortlich:
Simone Knapp & Boniface Mabanza








       

      nach oben Seite zurück Seite drucken