Donnerstag, 23.03.2017

Sie benötigen einen aktuellen Flashplayer!

Get Shockwave Player
 
 
 
 




Aktuelle Studien & Publikationen



Werkstatt Ökonomie, Rundbrief 57 für Mitglieder & Freunde
| 2015
Aus dem Inhalt:   Geburtstagsfeier: Dreißig Jahre Werkstatt Ökonomie  Panta rhei, Slackline und Anthropozän Klaus Heidel  Spiritualität und Leben in Fülle. Ermutigung zum Wandel in Zeiten des Klimawandels Eva-Maria Reinwald  „Die beste kirchliche Veranstaltung seit 40 Jahren“ Klaus Heidel  „Wir müssen denken wie ein Rucksackreisender“ Interview mit Pfarrer Peter Sawtell  Kultureller Wandel? Ein „weißer Alphabetisierungsfleck“ Klaus Heidel  Kein Geld für Kohle und Co.? Klaus Heidel  EU-Entwicklungspolitik zwischen Anspruch und Wirklichkeit Boniface Mabanza...
KASA, So leben wir – Alltag in KwaZulu-Natal (Katalog zur Ausstellung)
| 2015
Die Bilder der Ausstellung erzählen Geschichten über alltägliches Handeln, in denen Menschen Raum für sich reklamieren, sich organisieren und ihr Leben in Würde für sich und andere gestalten. Die Begegnung mit den Frauen (und einigen Männern) aus ländlichen Kommunen von KwaZulu-Natal, der Provinz Südafrikas zwischen der Gebirgskette der Drakensberge und dem Indischen Ozean, führt durch das landschaftlich hinreißende Tal der Tausend Hügel, streckenweise direkt neben der Autobahn von Durban nach Pietermaritzburg, und lässt uns hinter Zäune in Wohnstätten und Gemüsegärten blicken. Erwachsene und...
KASA-Jahresbericht 2014
| 2015
2014 feierte Südafrika 20 Jahre Demokratisierung – auch für die KASA ein Grund, sich intensiver mit den politischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen in diesem Land zu beschäftigen, zumal der Tod von Nelson Mandela ein Jahr zuvor die Frage nach dessen Erbe wieder ins Blickfeld der Öffentlichkeit über Südafrika hinaus rückte. Die Aktivitäten zu Südafrika waren zum Teil durch einen FEB-Antrag gedeckt, dessen späte Bewilligung aufgrund der Bundestagswahlen im Jahr davor dazu führte, dass sich viele Aktivitäten auf die zweite Jahreshälfte konzentrierten. Über diesen...
Werkstatt Ökonomie & DEAB: Marmor, Granit & Co.: Was ist wichtig beim Natursteinkauf?
| 2014
Wer Naturstein nachhaltig einkaufen will, stößt unweigerlich auf zwei Aspekte, die die Diskussion prägen: Zum einen wird das Risiko ausbeuterischer Kinderarbeit bei Steinen als hoch eingeschätzt, besonders wenn sie aus Indien kommen. Und weil Natursteine immer häufiger aus Fernost importiert werden, stellt sich zum anderen die Frage nach der transportbedingten Umweltbelastung. Inhalt • Steine des Anstoßes  / Nicht nur Kinderarbeit  / Der ökologische Fußabdruck• Der Weg der Steine• Siegel & Zertifikate• Was können Sie tun?• Weiterlesen & InformierenSie können das...
DEAB & Werkstatt Ökonomie (Hg.), Natursteine nachhaltig beschaffen: für Umweltschutz und Menschenrechte!
| 2014
Wer einkauft, entscheidet mit - auch darüber, ob Menschen in Würde arbeiten und ob unsere Umwelt geschützt wird. Ob als private KonsumentInnen oder - mehr noch - als EntscheiderInnen in öffentlichen oder kirchlichen Einrichtungen. Bei Natursteinen stehen unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten zwei Aspekte im Mittelpunkt der Diskussion: Zum einen wird das Risiko ausbeuterischer Kinderarbeit als hoch eingeschätzt, besonders wenn sie aus Indien kommen. Und da Natursteine zunehmend aus Fernost importiert werden, stellt sich zum zweiten die Frage nach der mit dem Transport verbundenen...
KASA (Hg.), Zeit zum Umdenken: Rohstoffe im Südlichen Afrika
| 2014
Es ist bekannt, dass das Südliche Afrika reich an natürlichen Ressourcen ist. Bekannt ist auch, dass die Bevölkerung in den jeweiligen SADC-Ländern bis auf ein paar Ausnahmen kaum davon profitiert. Laut SADC-Sekretariat lebt etwa die Hälfte der Bevölkerung der Region unterhalb der Armutsgrenze, während kleine Gruppen nationaler Eliten immer reicher werden und die multinationalen Konzerne, die in diesem Rohstoffsektor tätig sind, große Gewinne einfahren. Nicht selten muss die Bevölkerung in den betroffenen Gebieten mit den Nachteilen wie Umweltbelastungen und Umsiedlungen leben, die mit der...
KASA Policy Paper "Natürliche Ressourcen im Südlichen Afrika"
| 2014
Das kurze Politikpapier der KASA will • den Blick auf die herausragende Bedeutung der mineralischen und energetischen Rohstoffe für die Entwicklungschancen in den Ländern des Südlichen Afrika lenken,• in Erinnerung rufen, dass sich der seit nunmehr 15 Jahren andauernde Boom auf den Ressourcenmärkten bislang in keiner Weise zum Nutzen der Bevölkerung im Südlichen Afrika ausgewirkt hat,• die Notwendigkeit einer grundlegenden Neuausrichtung der Rohstoffpolitik in Nord und Süd im Interesse einer fairen und ökologisch verträglichen Inwertsetzung der natürlichen Reichtümer...
DEAB / Werkstatt Ökonomie, Rosen, Lilien, Farn & Co.: Was ist wichtig beim Pflanzenkauf?
| 2014
Die Deutschen lieben Blumen und Pflanzen. Sie geben pro Kopf und Jahr etwa 40 Euro für Schnittblumen und 100 Euro für Pflanzen und Ziersträucher aus. Nur 20 % der Schnittblumen stammen aus heimischer Produktion, und im Winter kommt jede zweite Blüte aus dem globalen Süden. Dort werden inzwischen auch viele Stecklinge vorproduziert. Für Blumen und Zierpflanzen gibt es keine gesetzlichen Schadstoffgrenzwerten, da sie nicht gegessen werden. Und auch die Herkunft muss nicht angegeben werden. Was man trotzdem tun kann im Sinne eines nachhaltigen Blumen- und Pflanzenkaufs, dazu gibt das Faltblatt...
KASA, Wir werden uns Gehör verschaffen! Die Witwen von Marikana kämpfen für Gerechtigkeit und Wiedergutmachung
| 2014
Rustenburg liegt in der Nordwest-Provinz Südafrikas. Die Stadt, deren Name Ort der Ruhe bedeutet, erlangte großes mediales Aufsehen als eine der zehn Gastgeberstädte der Fußballweltmeisterschaft 2010. Rustenburg ist Sitz der Distriktverwaltung Bojanala Platinum, zu dem auch Marikana gehört - ein kleiner Ort, der seit dem 16. August 2012 in Verbindung mit einem der größten Massaker Südafrikas seit den Ereignissen in Sharpeville 1960 gebracht wird. An diesem Tag allein fielen 34 streikende Minenarbeiter der Polizeigewalt zum Opfer. Wie konnte eine solche Katastrophe im...
Werkstatt Ökonomie, Rundbrief 56 für Mitglieder & Freunde
| 2014
Aus dem Inhalt:   Kirche und Transformation: Grundsatzvortrag vor der Landessynode Ökumenischer Prozess „Umkehr zum Leben – des Wandel gestalten“ Mehr Recht als billig – Baden-Württemberg kauft verantwortlich ein 20 Jahre Demokratie in Südafrika – wo bleibt die soziale Gerechtigkeit? Südafrika kündigt Investitionsschutzabkommen mit europäischen Ländern Das Drama illegaler Kapitalflüsse aus Afrika. Ökumenische Konsultation in Arusha ÖRK-Vollversammlung lädt zu einer Pilgerreise der Gerechtigkeit und des Friedens ein  Werkstatt-Projekte






 

nach oben Seite zurück Seite drucken